Hausanschlußantrag  
Bitte beachten Sie, dass beim Hausanschlussantrag zwischen zwei Anträgen unterschieden werden muss:
 
 - Hausanschlussantrag 1, Trinkwasseranlagen
 - Hausanschlussantrag 2, Abwasseranlagen.
Für beide gilt, dass der Anschlussberechtige binnen 2 Monaten nach Bekanntmachung der betriebsfertigen Herstellung der öffentlichen Abwasserleitung Unterlagen für die Planung der Anschlussleitung beim Verband vorzulegen hat (Abwasser-satzung §6 (1).) Dafür ist ein formloser Antrag völlig ausreichend.
Geben Sie in Ihrem Antrag die genaue Adresse des anzu-schließenden Grundstückes an, falls Sie das Grundstück nicht selbst oder nutzen, bitte auch die Adresse Ihres Hauptwohnsitzes.
Das Grundstück ist postalisch und mit Gemarkung, Flur und Flurstücksnummer zu bezeichnen.
Bei
Trinkwasseranlagen:
-





-




-





-
Fügen Sie Ihren Unterlagen mind. eine Übersichtlich Handskizze mit Angabe des Standortes der geplanten Wasserzählung (Montage des Wasserzählers) und des Verlaufes der Hausanschlussleitung auf dem Grundstück.
 
Sollten Sie den Wasserverbrauch in einer Menge von 6,0 m²/h in Spitzenzeiten übersteigen, geben Sie bitte die von Ihnen erwartete Verbrauchsmenge für Spitzenzeiten an.
Bitte beachten Sie, dass Trinkwasseranlagen (anders als bei Abwasseranlagen) nur von einem vom Verband zugelassenen Unternehmen errichtet, gewartet oder verändert werden darf.
Liste der zugelassenen Unternehmen
Bei Abwasseranlagen: -




-





-


-
Fügen Sie Ihren Unterlagen mind. eine Übersichtlich Handskizze mit Angabe des Standortes des Übergabeschachtes und des weiteren Verlaufes der Leitung auf dem Grundstück bei.
Bei entsprechender Sachkunde erlaubt der Verband, die Bauleistung in Eigenleistung zu erbringen. Bitte geben Sie aus diesem Grund an, ob die Errichtung der nalage in Eigenleistung oder durch ein vom Verband zugelassenes Unternehmen erfolgt.
Weitere Angaben können vom Verband gefordert werden, wenn die eingerichteten Unterlagen nicht ausreichend sein sollten.
Liste der zugelassenen Firmen